B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

klausp

(Mitglied)

wie bringt man diese möglichst schonend wieder auf Originallänge?

Naß machen und mit eingesteckter, gut geölter Klinge trocknen lassen?

Grüße Klaus


Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita.
01.11.10, 08:03:32

ulfberth

(Zeugwart)

Bei solchen dunklen Lederarten kann man eine Emulsion herstellen bzw. auch herstellen lassen. Ich meine hier diese alten guten Geschäfte, nicht Schlecker und Co, wie Apotheke oder Drogerie. Häufig ist das Inventar erheblich älter als der Inhaber. zwinkern

Alkohol und Toluol 1:1 mischen. In diese Lösung dann Neutralfett SSS wiederum 1:1 auflösen und umrühren. Achtung, das Gefäß abdecken, da sich sonst das Lösungsmittel verflüchtigen kann.

Die Emulsion aufpinseln oder die Scheide einlegen. Walken, strecken oder ziehen erhöht die Wirkung.

Mit dieser Methode läßt sich altes hartes Leder wieder weich machen. Was aber bedeutet, daß das Leder dann weich bleibt!

Daneben gibt es auch einen Plan B. In einer vernünftigen Schuhmacherei - nicht Mr. XX - gibt es auch ein Spray "Lederweich", welches das Leder kurzfristig weich macht und später wieder härter werden läßt. Der Schuhmacher hat dieses Wundermittel aber auch zumeist in einer Sprühflasche für den eigenen Gebrauch. Also, das Leder damit anfeuchten, die Klingen hinein und ziehen und drücken.

Viel Glück!

Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
01.11.10, 11:21:30

klausp

(Mitglied)

danke für die Tipps, ich werde Variante A mal testen.

Neutralfett "SSS" gibts dafür nen Hersteller oder was genau ist das?
Google liefert mir da nichts, was brauchbar erscheint.

Beste Grüße
Klaus


Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita.
01.11.10, 12:38:03

ulfberth

(Zeugwart)

Wurde in der "grauen Vorzeit" von dieser Firma vertrieben: HIER

Gruß

ulfberth





www.seitengewehr.de
01.11.10, 12:46:37

klausp

(Mitglied)

Danke!

Wenn ich mir deren Lieferprogramm heute so anschau, wirds wohl auf die "Leder-Weich-Spray-Varinante" rauslaufen wütend

Gruß Klaus


Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita.
01.11.10, 16:37:38

ulfberth

(Zeugwart)

Oder auf die Frage, unter welcher neuen Bezeichnung das alte Mittel heute evtl. noch im Programm ist.

Gruß

ulfberth


www.seitengewehr.de
01.11.10, 17:04:47

klausp

(Mitglied)

Schon richtig.

Ich werde berichten freuen

Grüße
Klaus


Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita.
01.11.10, 19:54:15

klausp

(Mitglied)

Neutralfett SSS ist leider nicht mehr im Lieferprogramm.
Nachfolger/Ersatz ist das Neutralfett QL

Ein Datenblatt habe ich, für das aus dem Programm genommene Fett konnte ich leider keins auftreiben.

Ob ich den Nachfolger 1:1 einsetzhen kann, war nicht zu erfahren.

Was mach ich nun nur? Es riskieren? verwirt

Gruß Klaus


Extra Bavariam nulla vita, et si vita, non est ita.
05.11.10, 19:04:35

ulfberth

(Zeugwart)

Diese Entscheidung kann Dir niemand abnehmen. Oberlehrer

Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: Die "chemische" Methode sollte bei dunklem harten Leder funktionieren. Ein altes Lederkoppel / Zaumzeug läßt sich so behandeln. Aus hart macht weich!

Der oben erwähnte "Plan B" würde zumindest eine gewisse Festigkeit dem Scheidenleder wieder zurück geben. Wobei ein hölzerner oder besser eiserner Dorn in der Scheide die Proportionen noch mehr wiederherstellen dürfte. Hierbei ist darauf zu achten, daß dieser aus der Scheide ragt, um beim herausziehen einen Haltepunkt (Schraubstock) zu haben.

Ansonsten gibt es auch noch Profis. Morgen beim Tag der offenen Tür einmal die Frage an die Restauratoren des BAM stellen.

Gruß

ulfberth






www.seitengewehr.de
06.11.10, 00:51:21

39Füsilier

(Mitglied)

Hallo,

habe am Wochenende 4 Lederscheiden zum SG 98/05 auf Länge gezogen. MIT LEDERWEICH.
Habe mir aus Plexiglas einen Behälter anfertigen lassen. Dann habe ich die Lederkörper satt
mit Lederweich eingepinselt und ein ausrangiertes 05er reingesteckt. Kabelbinder um Parierstange
und Tragehaken und vorsichtig Stück für Stück gezogen.

Da die Lederscheiden nur ca.1,5 cm geschrumpft waren, ging das Ziehen ganz gut. Der nächste
Schritt ist, die Lederköper mit Lederöl gut einzureiben, kein Lederfett. Eins ist noch wichtig, den
Lederkörper an 4 Stellen mit Kabelbinder ummanteln, sonst reißt beim Trocknen die Ledernaht.

gruß 39Füsilier

28.08.17, 17:36:52
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder